Menü
Kunst für Jedermann

Das Märchendorf

Undine auf der Bühne 2020

Es geht vorerst doch nicht weiter, denn ein böser Fluch hält das Land in seinem Bann...

 

Liebe Märchendorf - Freunde,
leider gibt es schlechte Nachrichten:
Schweren Herzens sagen wir die für die nächste Woche geplanten Proben und Vorstellungstermine ab.
Wir haben keinen Weg gefunden, das Theaterstück mit den Kindern unter den Corona-Auflag den zu Proben und aufzuführen.
Die gesundheitliche Sicherheit geht aus unserer Sicht vor.

Wir hoffen sehr, dass sich im Laufe des Jahres oder mit Beginn des neuen Jahres die Situation verbessert und wir das Stück nochmal spielen können.

Uns tut diese Entscheidung sehr weh. Wir haben uns sehr darauf gefreut, euch alle wiederzusehen und das tolle Stück nochmal zu zeigen.

Am 5.11.20 ist der „Jahresabschlusstag“ in der Wredow – Schule geplant. Dort hängen die Kunstwerke der verschiedenen Kurse wie in einer Ausstellung aus, und man kann sie sich anschauen.

Wir werden auch Fotos und Bühnenelemente vom Märchendorf präsentieren. Sehr gern könnt ihr am 5.11.20 oder später in die Wredow – Schule kommen, und euch die Ausstellung ansehen.

Ich hoffe, ihr seid nicht zu enttäuscht! Sobald es eine Möglichkeit gibt, unter besseren Bedingungen wieder zusammen zu kommen, melden wir uns. Versprochen!

Er war einmal ....

Abspann:

Es waren einmal 5 märchenhafte Probentage im Juli 2020 mit 17 theaterhungrigen Kinder in der Wredow Kunstschule, die endeten am 6. Tag glorreich am sagenhaften Hofe der Fouqué-Bibliothek...

Liebe Theaterkinder, ich muss es auch nochmal sagen: Ihr ward großartig! Und liebe Greta, Danke für dein wunderbares Märchen.
Aber vor allem möchte ich um einen großen Applaus für Urban bitten und ihm Danke sagen:Er hatte die ambitionierte Idee, aus Gretas Märchen vom Bücherfressenden Drachen mit den Kindern in nur 5 Tagen ein Bühnenstück zu entwickeln und zur Aufführung zu bringen. Er hat genau wie seine Mitstreiter Jessica Dörhöfer, Hagen van den Boom und Johanna Mönnich in den letzten Tagen verdammt wenig geschlafen. Danke für Eure großartige Arbeit.
Euch liebe Theaterkinder sehe ich hoffentlich zu den Aufführungen nach den Sommerferien wieder. Vielleicht habt Ihr Lust auf einen Theater- oder Kunst-Kurs an der Wredow-Kunstschule oder werdet nächstes Jahr wieder dabei zu sein.
Wir würden uns außerdem freuen, wenn Ihr am nächsten Undine Märchen-Wettbewerb Fouqué-Bibliothek  mitmachen würdet. Vielleicht wird Euer Märchen dann im kommenden Jahr auch zu einem Theaterstück...
Und zu guter letzt wünsche ich dem hochverehrten Publikum einen guten Hauseweg. Leider führt Ihr Weg an unserem gefährlichen Drachen vorbei. Aber Sie wissen ja nun, wie man ihn zähmen kann. Sollten Sie keine Zuckerwatte bei der Hand haben: Er läßt sich auch mit klingenden Talern bändigen. Noch sicherer ist der Weg natürlich mit Scheinen.
P.S. bargeldlos geht auch 😉
Wredow-Gesellschaft e.V.; Mittelbrandenburgische Sparkasse IBAN: DE18 1605 0000 1000 7536 93; BIC: WELADED1PMB

>>>> BRAWO _ 13.07.2020 

>>>> BRAWO _ FOTOGALERIE

Das Theaterprojekt

Die Wredow-Gesellschaft e.V. unterstützt die Idee, das jährlich in
Brandenburg an der Havel stattfindende Märchenprojekt „Undine“ auf den Bereich Darstellende Kunst zu erweitern.
Bereits zum 16. Mal wurde in diesem Jahr der "Undine - Wettbewerb für neue Märchen" für Teilnehmer im Alter von 7 - 25 Jahren durch die Fouqué-Bibliothek und das Brandenburger Wochenblatt ausgelobt.
Am Undine-Wettbewerb beteiligen sich jedes Jahr hunderte Kinder und Jugendliche in Brandenburg und viele wunderbare Märchen sind so schon entstanden.
Die Idee, diese kreativen Geschichten auf die Bühne zu bringen, liegt nahe.
Wir möchten als Veranstalter des Theaterprojektes „Undine auf die Bühne“ diese Idee in Zusammenarbeit mit der städtischen Bibliothek und mit den Abteilungen „Darstellende Kunst“ und Bildende Kunst“ der Wredow-Kunstschule nun in die Tat umsetzen und den Märchenwettbewerb um eine weitere interessante Komponente ergänzen. Fokus soll auf einer interdisziplinären Arbeitsweise liegen. Im Projekt sollen Literatur, Malerei/ Graphik und
Darstellendes Spiel sollen verknüpft werden.
In enger Zusammenarbeit mit benannten Akteuren wird die Auswahl, Inszenierung und Aufführung eines neugeschaffenen Märchens als niederschwelliges Sommerferienangebot entwickelt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das Märchendorf

Es war einmal ein Dorf, in dem viele Märchenbücher lebten. Da lebten alte, aber auch moderne Bücher, sie waren ein friedliches Volk. Alle Märchen wurden mindestens einmal gelesen. Alles war schön, bis ein schlimmer, großer, blauer und furchteinflößender Drache kam. Er wurde schon von dem Nachbarort, dem Geschichtendorf, vertrieben, da er sich von Büchern ernährte. Ein Märchenbuch hatte Kontakt zu einer Geschichte, und fragte „Wie habt ihr den Drachen vertrieben ohne dass Bücher verbrennen?" Die Geschichte überlegte: „Bei uns ist zum Glück keiner verbrannt. Ihr müsst euch selber eine Strategie ausdenken. Bei uns ist der Drache einfach gegangen, weil er euch singen, lachen und tanzen gesehen und gehört hatte." Das Märchen war enttäuscht, weil die Idee ein Fest zu feiern von ihm war. Er hatte die • Idee mit dem Fest, weil sie ein neues Bürgermeisterbuch bekommen hatten. Er flog schnell zurück zu seinem Dorf und wollte den anderen Märchenbüchern einen zeigen, wie sie den Drachen besiegen konnten .Er beeilte sich, weil es um leben oder Verbrennen gang. Er war nach fünf Minuten endlich da. Er konnte nicht mehr, trotzdem war er hoch auf einen Felsen geflogen, so dass alle Bücher ihn sehen konnten. Er sprach zum Volk: „Ich war bei meinem Freund in dem Geschichtendorf. Ich habe eine Idee. Unter uns ist doch auch ein Drachen-Märchen. Kann es bitte mal kurz hochfliegen?" Das Märchen flog wirklich hoch. Sie suchten die wichtigsten Informationen. Sie fanden gute Sachen, die sie benutzen konnten. Nach einer halben Stunde fanden sie eine Lösung. Sie fanden heraus, dass der Drachen gerne süße, klebrige, flauschige, rosa Zuckerwatte isst. Sie machten eine Vereinbarung mit dem Drachen: „Wenn du dass Märchen und Geschichtendorf in Ruhe lässt, bekommt du eine tolle Höhle neben einen saftigen Zuckerwattenbaum, wo die Zuckerwatte immer nachwächst." Und wenn der Drache noch immer die Zuckerwatte isst so leben die Bücher noch heute. 

Vertonung durch das Jugendtheater: Das Märchendorf als MP3-Datei

Sonderpreis für das Dorf der Märchenbücher

Greta Oberender 
11 Jahre Klasse 6a 
Meusebach Grund Schule Geltow, Klasse 6a

Der Undinewettbewerb

Alles zum Undine-Wettbewerb findet Ihr

auf der Internetseite der Fouqué-Bibliothek